Zur Landesjugendvertretung Zur Startseite Zur Kirchenwahl-Website
aufkreuzen
Wer die Wahl hat...
macht mit
Wählen Mitreden

Jugendgottesdienst zur Presbyteriumswahl

Zwar sollte man einen Gottesdienst nicht mit einer Wahlparty verwechseln - das wäre unpassend. Aber mit einem Jugendgottesdienst lässt sich durchaus auf eure Anliegen aufmerksam machen. Schließlich geht es bei Wahlen zum Presbyterium um die ganze Gemeinde. Und wie die Gemeinde idealerweise gestrickt sein sollte, das kann Thema des Jugendgottesdienstes sein.

Wir schlagen vor, diesen Gottesdienst unter das Leitwort der vierten Barmer These zu stellen: "Die verschiedenen Ämter in der Kirche begründen keine Herrschaft der einen über die anderen, sondern die Ausübung des der ganzen Gemeinde anvertrauten und befohlenen Dienstes."

Die Barmer Theologische Erklärung ist ein wichtiges Bekenntnis der evangelischen Kirche und wurde 1934 von Christen verfasst, die sich gegen den Nationalsozialismus gestellt haben. Nun streiten Theologen regelmäßig darüber, welche der sechs Thesen die wichtigste sei. Die vierte findet selten mal jemand wichtig.

Denn es scheint klar zu sein, Christenmenschen sollten gegen Hitler sein. So formuliert in der Verwerfung der vierten These: "Wir verwerfen die falsche Lehre, als könne und dürfe sich die Kirche abseits von diesem Dienst besondere, mit Herrschaftsbefugnissen ausgestattete Führer geben und geben lassen."

Aber in den Worten von vor über 70 Jahren steckt noch einiges mehr, das weiterhin brandaktuell ist - auch wenn wir, Gott sei Dank, keinem Führer mehr hinterherlaufen. Nämlich das richtige Verständnis dessen, was man unter "Amt" versteht.

In der Kirche gibt es verschiedene Ämter - Ehrenämter und Hauptämter -, Berufe, Jobs und Beauftragungen. Der Reformator Johannes Calvin hat einmal vier Ämter unterschieden, die heute noch so gültig sind, wenn man sie als kirchliche Grundfunktionen versteht. Calvin nennt die Pastoren, die (Theologie-)Gelehrten, die Ältesten (= Presbyter) und die Diakonen (Soziales).

Die Presbyter haben also eine wichtige Funktion. Aber sie sollen sich auch nicht so wichtig nehmen, lehrt sie vierte Barmer These. So wie die Presbyter nicht nur das Stimmvieh für die Pfarrer sind - so darf auch die Sprecherin der Gemeindejugendvertretung von den Presbyterinnen und Presbytern erwarten, dass sie ihr respektvoll und auf Augenhöhe begegnen. Ja, wenn es gut läuft, ist eine Gemeinde kein hierarchischer Verein, wo einige wenige das Sagen haben und die anderen machen müssen.

"Die verschiedenen Ämter in der Kirche begründen keine Herrschaft der einen über die anderen, sondern die Ausübung des der ganzen Gemeinde anvertrauten und befohlenen Dienstes." Man beachte das letzte Wort: Dienst. Wer ein Amt in der evangelischen Kirche übernimmt, zum Beispiel das des Presbyters, soll dienen. Amtsträger sind Dienstleister, Service-Kräfte, deine und meine.

Denn alles, was sie machen, tun und lassen, sollen sie am Ende nicht für sich machen. Nicht für ihre Karrierechancen, ihre Machtgelüste, ihr Ansehen oder aus Zeitvertreib, weil sie sonst wenig haben im Leben. Der Dienst, den alle zusammen in der Kirche tun, dient der Ehre Gottes und dem Wohl des Menschen.

Konkret heißt das für die Presbyterinnen und Presbyter:

- dass sie möglichst viele Menschen einbinden in ihre Entscheidungen

- dass sie Gruppen besuchen und mit den Leuten reden

- dass sie Fragen stellen und sich Anregungen für Verbesserungen holen

- dass sie Kritik annehmen und ernst nehmen, auch wenn es manchmal weh tut

- dass sie regelmäßig informieren und Informationen von Außen weiterleiten

- dass sie auch diejenigen im Blick behalten, die nicht zum Kern der Gemeinde gehören

Im Gottesdienst sollte aber auch deutlich werden, dass wir natürlich alle zum einander dienen berufen sind. Das ist ja ein Teil der Nachfolge Jesu. Demnach könnte man mit Spielaktionen auch deutlich machen, dass man gemeinsam besser etwas gestalten kann, wenn alle beteiligt sind (hier gibt es vieles im Bereich der NewGames; einfaches Beispiel: alle Jugo-Teilnehmer halten sich - draußen, wo viel Platz ist - an einem Bergsteigerseil fest und sollen damit dann das bekannte "Haus vom Nikolaus" bilden).

Bibeltexte zum Thema:
Matthäus 20, 20-28 (Herrschen und Dienen)
1. Korinther 20 (Ein Leib und viele Glieder)
1 Petrus 2 (Ein Volk von Priestern)

Gesangbuchlieder zum Thema
Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt, EG 609
Strahlen brechen viele aus einem Licht, EG 268
Einsam bist du klein
Wo zwei oder drei, in meinem Namen versammelt sind
Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht (EG 591)