Jugendarbeit der evangelischen Jugend (Begriffsklärung)

Beim 32. LJV-Treffen (Vollversammlung der Landesjugendvertretung) beschäftigten sich eine Arbeitsgruppe und schließlich das Plenum auch mit dem Profil evangelischer Jugend. Erarbeitet wurde dabei zunächst eine Beschreibung der Tätigkeit der evangelischen Jugend, ihrer Jugendarbeit:

"Zur Jugendarbeit der evangelischen Jugend gehören zum einen alle angesprochenen Kinder und Jugendlichen, die an ihren Gruppen oder Veranstaltungen teilnehmen. Zum anderen gehören dazu die mitarbeitenden Jugendlichen bis einschließlich 25, die maßgeblich das Programm gestalten. Zusätzlich erwartet die evangelische Jugend Unterstützung durch Erwachsene, die die Jugendlichen in Kirche und Politik vertreten und Aufgaben übernehmen, die die Mitarbeitenden entlasten, wie z.B. bei Abrechnungen. Diese Vertreter müssen aber durch Jugendliche legitimiert sein und sollten nicht ihre eigenen Interessen vertreten, sondern die der Jugendlichen (wie Anwälte).

Zur Jugendarbeit der evangelischen Jugend sind neben evangelisch Getauften, die die evangelische Jugend der Kirche bilden, alle anderen Jugendlichen unabhängig von Religion, Kultur oder Herkunft herzlich eingeladen, wenn sie engagiert und interessiert sind.

Denn evangelische Jugendarbeit fungiert auch als kultureller und sozialer Treffpunkt, an dem sich verschiedene Religionen, Gemeinschaften und Szenen begegnen, sich austauschen und miteinander leben."

(einstimmig angenommen am 8. November 2009)