31.10.1998

Was ist die AG Gottesdienst-Check ?

Kategorie: Arbeitsgruppen News
Der Gottesdienst-Check hat sozusagen schon Tradition. Jeden Sonntagmorgen heißt es auf den LJV-Treffen: Runter von der Luftmatratze und rein in die Kirche. Das macht gute Laune und gehört sich freilich für Betbrüder. Die ganze Aktion ist in Bielefeld geboren worden. Eine AG hatte sich mit den Beschlüssen der Landessynode 97 beschäftig und sich gefragt, wie man denn, so wie es sich die LJV zur Aufgaben gamacht hatte, die Umsetzung dieser Beschlüsse überprüfen könne. Der Teil zum Gottesdienst bot sich einfach an und so entstand der Check.

Für diese Art unangemeldeter Visitationen sind uns bisweilen Stasi-Methoden vorgeworfen worden. Ist natürlich völliger Blödsinn. Erstmal hat sich diese Landeskirche es nunmal zur Aufgabe gemacht, Gottesdienste für Jugendliche attraktiver zu gestalten, zum zweiten beschloss sie höchst feierlich, sich von Kindern und Jugendlichen prüfen zu lassen. (Wers nicht glaubt wird werder selig, noch ist er oder sie selber schuld, sondern kann in den Beschlüssen zur Hauptvorlage "Ohne uns sieht eure Kirche alt aus" nachgucken.)


Wieder zurück zu den LJV-Treffen. Nach dem Gottesdienstbesuch tragen wir die Eindrücke der verschiedenen besuchten Gottesdienste zusammen.
Der Check dient als Hintergrund. Die Eindrücke sind wirklich
mannigfaltig. Hier sei gesagt, dass eben nicht nur Familien-, Fest-
oder sonstige Jubelgottesdienste am besten ankommen. Jugendliche verstehen sehr wohl, dass ein freier Himmel und ein paar Süße aus dem Kindergarten zum Schmuck noch keinen guten Gottesdienst machen. Nur manchem Pfarrer scheint das noch nicht klar zu sein. Interessant sind auch die Reaktionen der Gemeinde. Manchmal werden wir überhaupt nicht wahrgenommen, manchmal von irritierten, reiferen Damen kritisch gemustert, manchmal sogar spontan als Gäste vorgestellt. Die Aktion lohnt sich also auch mal selber durchzuführen, könntet Ihr ja mal in Eurer Stadt oder im Kirchenkreis machen.
Auf Rückmeldungen sind wir sehr gespannt. Denn das ist es, was LJV eigentlich leisten sollte, nicht in erster Linie sich mit Beobachtungen an die Kirchenleitung zu wenden, sondern vorallem Austausch unter den Jugendlichen anzuregen.