19.03.2015

Wie sieht das Land aus, in dem wir leben wollen? Dis Zukunft unseres Zusammenlebens angesichts offener Menschfeindlichkeit

Kategorie: TOP-News, Allgemein
Einladung zur Diskussion in Dortmund am 26. März 2015

Die öffentliche Diskussion der letzten Monate ist geprägt durch rechtspopulistische und islamfeindliche Demonstrationen in verschiedenen Städten in Deutschland. Seit Jahresbeginn kamen die terroristischen Anschläge in Paris und Kopenhagen dazu.

Auf diese Ereignisse hat die Mehrheit der Bevölkerung besonnen reagiert. Dennoch geben sie Anlass für eine grundsätzliche Debatte: Was sind die Ursachen für Rassismus, Islamfeindlichkeit und auch Antisemitismus? Welche gesellschaftlichen  bzw. menschlichen Mechanismen stecken dahinter?

Die Veranstaltung bietet ein Forum, um die aktuellen Ereignisse unter der Fragestellung menschenfeindlicher Einstellungen in unserer Gesellschaft zu analysieren.  Auf dieser Grundlage sind  die Herausforderungen zu beschreiben, die sich für das Handeln der Zivilgesellschaft - auch für die Kirchen und religiöse Gemeinschaften - ergeben.

Das konkrete Beispiel, was zivilgesellschaftliche Akteure in Dortmund tun, um sich den Herausforderungen zu stellen, ergänzt die grundsätzlichen Beiträge.