30.03.2008

Ganztagsschule: Chance für die Gemeinde

Kategorie: Allgemein
Eine positive Gesamtbilanz der "Offenen Ganztagsgrundschule" hat Landesjugendpfarrer Udo Bußmann für die Projekte in evangelischer Trägerschaft gezogen.

Eine positive Gesamtbilanz der "Offenen Ganztagsgrundschule" hat Landesjugendpfarrer Udo Bußmann für die Projekte in evangelischer Trägerschaft gezogen.

Im Pfarr-Info 04/2007 schreibt Pastor Bußmann: "Beispiele hierfür aus Westfalen sind: die Kinder- und Jugendarbeit einer Gemeinde, die wöchentlich eine Gruppenstunde anbietet; Mitglieder der Frauenhilfe, die einmal in der Woche zum Vorlesen und Erzählen kommen; der Kindergottesdienstkreis, der die Schülerinnen und Schüler des Offenen Ganztags im Rahmen der Ferienbetreuung zur Kinderbibelwoche in den Oster- oder Herbstferien einlädt; die Kinder- und Jugendarbeit, die in den Sommerferien eine Kinderfreizeit organisiert oder Ferienspiele veranstaltet; die Kirchenmusik, die einen Chor oder einen Instrumentalkreis aufbaut, etc.
Also: Was man im Gemeindehaus schon immer gemacht hat, das kann man auch in der Schule machen, denn da sind die Kinder immer häufiger immer länger."
Pfarrer Bußmann benennt auch Mängel der bisherigen Umsetzung - u.a. die schwache finanzielle Ausstattung - sieht jedoch insgesamt die Offene Ganztagsschule als eine gute und bisher auch gut genutzte Chance, evangelische Kinder- und Jugendarbeit zu verwirklichen.