15.09.2014

Der 8. Kindergipfel der Evangelischen Jugend von Westfalen hat in Villigst stattgefunden.

Kategorie: Allgemein, Kinder, TOP-News
Damit Kinder gehört werden   Du hast die Wahl!“, unter diesem Motto stand der 8. Kindergipfel der Evangelischen Jugend von Westfalen. Rund 350 Beteiligte haben ein gemeinsames Wochenende rund um das Haus Villigst in Schwerte verbracht. Im Mittelpunkt standen die Themen Wahl und die Wahl haben, sowie der namensverwandte Wal, der zur kindgerechten Annäherung an das Thema herangezogen wurde.

Die Rahmengeschichte für das Wochenende bildete ein Kindermusical, das eigens von angehenden Spiel- und Theaterpädagogen erarbeitet und produziert wurde. Auch darin geht es ums Wählen. Die Teilnehmer übernachteten in einer Zeltstadt im Park von Haus Villigst.
Im Vorfeld des Gipfels wurden Thesen eingereicht in denen die Kinder – wie einst Martin Luther – Forderungen und Wünsche für die Zukunft ausdrücken. Gemeinsam haben die Kinder abgestimmt, welche Thesen ihnen am wichtigsten sind.
Zur Eröffnung sagte Landesjugendpfarrer Udo Bußmann: „Wir machen den Kindergipfel, damit Kinder in unserer Kirche gehört werden. Ich lade euch ein.“

Ernstes ganz leicht
Dass man sich diesem Thema auch spielerisch nähern kann, dafür ist der Kindergipfel der beste Beweis. In Workshops rund um das Thema Wa(h)l konnten sich die Kinder künstlerisch, sportlich oder kreativ austoben. Am Samstagnachmittag standen dann viele Aktionen zum Ausprobieren und Mitmachen wie zum Beispiel eine Geisterbahn, eine Seilbahn über die Ruhr oder ein Schokobrunnen bereit. An dieser Stelle bekamen die Kinder auch die Gelegenheit über die Thesen abzustimmen.

Anliegen der Kinder
Die Wahlergebnisse überraschten den einen oder anderen. Die Mehrheit der Stimmen fiel auf die Aussage: „Die Erde ist schön. Keiner darf sie kaputt machen!“
Im Rahmen des Abschlussgottesdienstes am Sonntag wurden die Thesen an Landesjugendpfarrer Udo Bußmann übergeben. Dieser versprach sie zu verbreiten und in die Politik zu tragen.

Ausgezeichnet
Ein weiterer Programmpunkt war die Verleihung der KÜV-Plaketten für Kinderfreundlichkeit und Partizipationsmöglichkeiten. Kinder hatten ihre Kirchengemeinden überprüft und für die Verleihung vorgeschlagen. KÜV steht für „Kirchlicher-Überwachungs-Verein“.

Mehr Eindrücke vom Kindergipfel sind zu finden unter www.kindergipfel.info

Der Kindergipfel der Evangelischen Jugend von Westfalen ist ein westfalenweites Beteiligungsprojekt mit Kindern, das erstmal 1999 stattfand. Seine Initiierung ging auf die Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen 1997 zurück, in der eine stärkere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen im Mittelpunkt der Beratungen stand. Der westfälische Kindergipfel als landesweites Projekt dieser Art zur gelebten Beteiligung von Kindern in der Kirche ist in der Evangelischen Kirche Deutschland einzigartig. Er findet alle zwei Jahre in Haus Villigst statt.

(Pressemitteilung des Amtes für Jugendarbeit der EKvW, Villigst)